2010
07.06

Planetenmetalle

Eine der obersten Prioritäten in der Herstellung durch Alchemisten hatten die Planetenmetalle. Als Planetenmetalle werden die Edelmetalle Gold, Silber, Queksilber, Kupfer, Eisen, Zinn und Blei bezeichnet. Durch das eingeschränkte Vorkommen dieser Metalle hatten diese schon in früheren Jahrhunderten einen hohen Wert, wahrscheinlich einer der Gründe weswegen die Formeln dieser Edelmetalle besonders oft versucht wurden zu finden und bis heute auch meist mit Alchemie in Verbindung gebracht wird.
Jedes Metall wurde mit einem Planeten assoziiert und hatte sein eigenes Elementsymbol.

Planet Metall Elementsymbol
Jupiter Zinn
Mars Eisen
Merkur Quecksilber
Mond Silber
Saturn Blei
Sonne Gold
Venus Kupfer

Kein Kommentar

Kommentieren